vision and emotion logo
Dahoam in Amerika
DER SCHRIFTSTELLER OSKAR MARIA GRAF
Doku, 45 min, BR 2009

 

LOCATION
CREW
DATA
München, Starnberger See, New York
Buch: Klaus Ickert
Regie: Klaus Ickert
Kamera: Benedikt Preisinger
Schnitt: Nikola Gehrke
Datum: 2009
Produzent: Bayerischer Rundfunk
Länge: 45 Min.
Format: Digi Beta
STORY
Er ist der kraftvollste, wildeste, großartigste, derbste und berührendste unter den bayerischen Dichtern des 20. Jahrhunderts: Oskar Maria Graf, der Bäckersohn, geboren 1894 in Berg am Starnberger See, gestorben 1967 in New York am Atlantik. Seine meist autobiografisch fundierten Romane wie "Wir sind Gefangene", "Bolwieser" oder "Die Chronik von Flechting", seine sinnlichen Gedichte und Kurzgeschichten, gesammelt etwa im "Bayerischen Dekameron", haben Graf zu einem so populären wie respektierten Autor werden lassen.

Wer war Oskar Maria Graf?
Bayerischer Boccaccio, Voralpen-Gorki, Ur-Bayer, Porno-Graf, Bauern-Balzac, Kosmopolit in der Lederhose, Anarchist, Bürgerschreck, Rebell?
Was macht ein bayerischer Schriftsteller in New York - wenn er nicht Englisch kann?
Warum kehrte er nach dem Krieg nicht zurück?
Davon handelt der Film "Oskar Maria Graf - Dahoam in New York".

 

 
    Partner:
  kivision Culture Blog by Klaus Ickert
License:
Creativ Commons License
Webdesign:
inxus group